Bezirksschützenfest 2011

 Bezirksschützenfest 

12. - 15. August 2011 in Puffendorf

Unsere Majestäten zum Bezirksfest in Puffendorf 2011:

von rechts: Königspaar Herman-Josef & Josefine Schröder,

Prinzenpaar Christian Schröder & Julia Hermanns,

Schülerprinz Christian Meya

 

Nachbetrachtung Bezirkschützenfest 2011

Jetzt wollen wir doch einmal festhalten, was an den besagten Wochenende so alles passiert ist:

    

Freitag 12.08.2011 - Friday Nightlife

     

Unter dem bekannten Motto begann an diesem Tag der Feierreigen. In bekannter Manier hatten die Jungschützen das Festzelt "discomäßig" aufgemotzt und mit der Firma Protec und ihren DJ´s die richtige Wahl getroffen. Dann noch die Getränkepreise reduziert - wer konnte unter solchen Umständen dann schon dieser Veranstaltung fern bleiben? Dies zeigte sich auch in der guten Besucherzahl an diesem Abend.

      

Samstag 13.08.2011 - Ehrenabend

    

Die Festschrift gedruckt, die Straßen geschmückt, Festwiese parat, viele Gäste eingeladen! Jetzt konnte der offizielle Teil endlich beginnen. Nachdem der Festausschuss im Vereinsheim bereits auf den Abend eingestimmt wurde, begann man nach einem kurzen Umzug durch den Ort mit dem Ehrenabend auf dem sehr gut besuchten Festzelt am Schönstattzentrum. Unter der Schirmherrschafft des Bürgermeistersd der Stadt Baesweiler, Herrn Prof. Dr. Willi Linkens, entwickelte sich ein äußerst launiger "offizieller" Teil. Der Eindruck der Langeweile wurde spätestens durch die gelungene Rede unseres brandneuen Präses Herrn Pfarrer Ferdi Bruckes beseitigt. Ja, man kann sogar sagen, das dieser Abend plötzlich ziemlich locker und leicht daher kam. Daran konnte dann schließlich auch nichts mehr der längere Abschnitt der Jubilahrehrungen, Beförderungen sowie Auszeichnungen ändern. Obwohl der gesamte Zeitrahmen (2 Stunden) um ca. 30 Minuten gegenüber der ursprünglichen Planung überschritten wurde, blieben die Gesichter fröhlich. Trotzdem waren letzlich alle Anwesenden froh ab ca. 21.30 Uhr das Tanzbein mit der tollen Kapelle "Alegro" schwingen zu können. Die erste Hürde war schon mal geschafft.

    

Sonntag 14.08.2011 - Großer Festzug

    

Welche Enttäuschung beim Aufwachen. Erst mal noch ziemlich verkatert und dann auch noch Regenwetter. Morgens regnete es zeitweise ziemlich stark. Dies ließ für den großen Festumzug nichts gutes hoffen. Dennoch saßen nach dem Hochamt und der Majestätenproklamation wieder alle Schützenbrüder im gemeinschaftlichen Reigen auf dem Festzelt zusammen und machten einen zünftigen Frühschoppen. Dabei waren auch das Trommlercorps Waurichen sowie das Trommlercorps Beggendorf, die ein sehr gutes Konzert ablieferten. Einige Dinge mußten noch aufgebaut und organisiert werden - aber zunächst zählte mal die Geselligkeit. Nach einer kurzen (oder auch keiner) Pause traf man sich dann wieder um ca. 13.30 Uhr auf dem Festzelt. Jetzt wurde es spannend: ist auch an alles gedacht worden? Verkauf der Anstecknadeln, Parkflächen, Schilderträger, usw.! Und vor allem: hält das Wetter! Man kann sagen, dass alles wirklich gut geklappt hat. Sogar der Wettergott war uns hold und schickte nur einen kurzen, leichten Schauer. Aber der farbenfrohe und große Festumzug entschädigte die vielen Zuschauer. Auch der Vorbeimarsch funktioniert tadellos. Es war ein bemerkenswerter Tag für die Bruderschaft, aber sicherlich auch für den Ort Puffendorf.

    

Montag 15.08.2011 - Königsball

     

Nach dem Kirchgang ging man sofort zum Zelt und widmete sich den richtig wichtigen Dingen - Quatschen und gepflegt ein Bier trinken. Die Resonanz hätte besser sein können. Man darf aber nicht die Ferienzeit vergessen, die vor allem auswärtige Besucher weniger zahlreich zum Frühschoppen hat kommen lassen. Im Großen und Ganzen aber sollte man zufrieden sein. Nachdem man sich dann ein wenig ausruhen konnte, traf man sich zum Königsball. Auch an diesem Abend war das Festzelt von den Gästen sehr gut gefüllt worden. Besondere Höhepunkte waren die Fahnenschwenkerdarbietungen zu Ehren des Königspaares Hermann & Josefine Schröder dem Prinzenpaar Christian Schröder & Julia Hermanns und dem Schülerprinzen Christian Meya. Neben artistischen Einlagen konnte man auch neue Fahnenschwenker/innen begrüßen, von denen man das niemals erwartet hätte. Das war wieder mal klasse und so langsam klangen der Königsball und damit auch die Kirmestage aus. Schade!

    

Was bleibt jetzt noch zu sagen?

     

Vielen Dank an alle, die zu dem großen Erfolg des Festes beigetragen haben. Jeder auf seine Weise und jeder nach seinen Fähigkeiten. Das alles konnte nur als Team gelingen. Es ist uns gelungen. Darin spiegelt sich die intakte Struktur der St. Laurentius Schützenbruderschaft Puffendorf! So soll es bleiben!

Unsere Majestäten mit dem Königspaar 2010 und Kaiserpaar

v.r.: Schülerprinz Christian Meya, Königspaar 2010 Stefan & Marion Meya, Königspaar 2011 Hermann & Josefine Schröder, Prinzenpaar Christian Schröder & Julia Hermanns, Kaiserpaar Willibert & Hildegard Jansen

Bezirksprinz 2011 Daniel Schröder
Festprogramm

 

 

 

Festprogramm

 

Zu unserem 150. jährigen Bestehen fand ab dem 21. Juli 2011 in der Sparkasse Setterich eine Ausstellung über unseren Verein statt und und hierzu ein Zeitungsartikel.

 

zum vergrößern anklicken

   Dazu Bedanken wir uns recht herzlich bei der Sparkasse Setterich.

 

    

     Festschrift und Anstecknadel zum 150. jährigen

Den Inhalt der Festschrift könnt Ihr in der Schützengeschichte, Schießabteilung und bei den Jungschützen nachlesen.

            

 

                             

               

Der Ansteckpin ist für 2 € beim Vorstand zu erwerben !!!

        

Grußworte

               

Schirmherr und Bürgermeister Dr. Willi Linkens

      

1. Vorsitzender Wilhelm Bongartz

       

Bundesmeister Josef Kouchen

     

Bezirkspräses Pfarrer Winfried Müller

   

Ortsvorsteher Günter Markenstein

    

Zeitungsartikel

Vorbericht          1. Nachbericht          2. Nachbericht

  

Vorstand zum Jubiläum

   

      

 Fahnengruppen   

Vereinsfahnen

Wilfried Jansen, Lothar Hilgers, 

Dirk Neckenbürger, Leo Schmitz

 

Standarte Bezirk 

 Sebastian Leckner, Herbert Schröder, Erhard Schubert

           

Das Bundesfest in Harsewinkel 2011

      

Unsere Bruderschaft trägt in diesem Jahr die Standarte des Bezirksverbandes Geilenkirchen, die uns beim Bezirksfest übergeben wurde. So auch beim Bundesschützenfest in Harsewinkel.

    

Harsewinkel ist eine kleine Stadt in Westfalen. Sie wird auch Mähdrescherstadt genannt, da der bekannte Mähdrescherbauer Claas hier seinen Hauptsitz hat.

    

Wir machten uns am Samstag, 17. Oktober 2011 gegen 11 Uhr auf den Weg. Bereits im Bus war die Stimmung richtig gut. Die Firma Fagot Reisen hatte uns einen schönen Reisebus zur Verfügung gestellt. Erwähnenswert ist auch die gute musikalische Unterhaltung durch unseren Fahrer Harald und Sandra, die uns auf der Fahrt bezüglich der Getränke jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat. Kurz gesagt: Dort war die Stimmung schon super! Das zeigte sich vorallem als der ganze Bus „Mir sin alles Poffedörper Jonge“ oder „Mir sin va Poffedörp os Dörp wunderschön“ anstimmte. Gegen 14.30 Uhr kamen wir in unserem Hotel - dem Sporthotel Wiedenbrück an.

    

Nach dem Einchecken und einem kurzen „Frischmachen“ zog es dann die meisten Schützen zum Fußballgucken, entweder im Hotelzimmer oder in einer Kneipe neben dem Hotel. Dort konnten viele von uns ja dann auch noch den Sieg ihrer Lieblingsmannschaft Borussia Mönchengladbach feiern.

    

Gegen Abend fuhren wir dann mit dem Bus nach Harsewinkel, wo im Festzelt der Ehrenabend anlässlich des Bundesfestes stattfand. Nach einem kurzen Erstaunen über die Bierpreise nahm der Abend seinen Lauf. Wir alle hatten wohl einen Abend mit vielen Reden erwartet, aber es kam alles anders. Der offizielle Teil war schnell vorbei und Moderator Krawalli startete durch mit viel Musik und Tanz. Das ging sogar soweit, dass irgendwann unser Bezirksbundesmeister Josef Kouchen, als er viele von uns auf den Stühlen stehen sah, meinte: „Ihr gebt ja richtig Gas!“ Die Stimmung war super und sie erreichte ihren Höhepunkt als nach den Emsperlen Olaf Henning die Bühne stürmte. Es war ein sehr schöner Abend.

    

Am nächsten Morgen ging es für uns alle schon sehr früh los. Gegen 9.45 Uhr begann der Festgottesdienst mit Bundespräses Dr. Heiner Koch nach dem Einzug der Fahnen auf den Festplatz. Wie am Abend zuvor wurden alle Schützen durch Bundesmeister Dr. Emanuel Prinz zu Salm-Salm begrüßt. Nach dem Festgottesdienst, der ein bisschen vom Regen gestört wurde, startete der Festzug mit den vielen Schützenbruderschaften aus allen sechs Diözesanverbänden. Als wir mit der Standarte den Bezirksverband Geilenkirchen anführten, war auch der Regen weg. Der Festzug führte uns auf seinen 2,9 Kilometern durch die kleine beschauliche Stadt Harsewinkel.

      

Am Sonntagnachmittag ging es dann nach dem wir uns alle gestärkt hatten wieder mit dem Bus in Richtung Puffendorf. Auf der Heimfahrt wurden bereits die ersten Überlegungen für den Besuch des Bundesfestes 2012 in Hürth angestellt. Für uns alle war es ein sehr unterhaltsames und schönes Wochenende.

    

Wir freuen uns auf die nächste Fahrt!

           

Bericht von Daniel Schmitz

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel