Schießabteilung

 

Schießmeister 

 E-mail

 Telefon

 Mobil

Herbert Jansen

 herbertjansen61@web.de

02401-6920785

0157-83090461

Paul Jansen

pauljansen1@alice-dsl.net

02401-6920458

0177-4181433

Detlef Zepp

detlefzepp@yahoo.de

02401-6068313 0178-5505781

Das am 1. April 2008 in Kraft getretene Waffengesetz ist unter WaffG und die Allgemeine Waffenverordnung unter AWaffV im Internet veröffentlicht.

        

Trainingszeiten

Montags & Freitags ab 19.00 Uhr

Sonntags ab 11 Uhr

Trainingszeiten Jungschützen

Mittwochs ab 17 Uhr

Der Schießstand (6 Stände) befindet sich im Keller in unserem Vereinsheim

Hofstraße 5, 52499 Baesweiler/Puffendorf

"Lageplan auf der Startseite"

 

St. Laurentius Schießabteilung

"gegründet 1964"

Auszug aus dem Jubiläumsheft

"20 Jahre Schießabteilung"

"1964  -  1984"

Festschrift 20 Jähriges

Die St. Laurentius Schützenbruderschaft Puffendorf begann am 19.01.1964 erstmals mit einem Übungsschiessen in der LG-Klasse und KK-Klasse auf dem Grundstück von Wilhelm Zillikens.

Viele Altschützen werden sich sicherlich dieses verdienstvollen Mannes erinnern, der lange Bürgermeister der Gemeinde Puffendorf war und sich um das Vereinswesen verdient gemacht hat.

 

1966 startete eine Mannschaft in der Schützenklasse KK bei den Bezirksmeisterschaften und errang mit 418 Ringen den 2. Platz.

 

 Stehend von links: Willi Jansen, Josef Jansen, Wilhelm Zillikens (Vorsitzender),

Wilhelm Giesen, Fritz Reiter,

Knieend von links: Wilhelm Sauer, Josef Sauer, Günther Zander.

 

1968 wurde man in der Schützenklasse LG mit 462 Ringen 3. Sieger. man trainierte fleißig und baute einen eigenen KK-Stand und LG-Stand.

Von links: Willi Jansen, Willi Rungen, Fritz Reiter, ? , Hubert Meyer, Berthold Krops, Willibert Jansen, Günther Zander

Dieses machte sich 1969 bezahlt als man bei den Bezirksmeisterschaften im LG 3. Sieger wurde und bei dem KK-Schießen den 1. Platz mit 428 Ringen belegte.

 

Erstmals startete eine LG-Mannschaft aus Puffendorf bei den Rundenwettkämpfen in der Saison 1969-70 in der 1. Kreisklasse und belegte einen 4. Platz. Man trainierte nun sehr aktiv und konnte in der Saison 1970-71 den 1. Platz belegen.

 

Bei der Bezirksmeisterschaft 1970 errang man in der Jugendklasse mit dem KK-Gewehr den 1. Platz mit 410 Ringen in der Mannschaftswertung. In der Einzelwertung KK errang man die ersten drei Plätze und zwar 1. Platz Jansen Willibert mit 111 Ringen, 2. Platz Esche Werner mit 105 Ringen und 3. Platz Schmitz Leo mit 103 Ringen.

Die Mannschaft Schützenklasse KK belegte Platz 2 mit 385 Ringen. In der Einzelwertung erreichte Heinz Comans den 2. Platz mit 116 Ringen.

 

Die Jugendmannschaft erzielte mit dem 2. Platz bei der Diözesanmeisterschaft der Diözese Aachen mit 765 Ringen den bis dahin größten Erfolg.

 

1971-72 bei den Rundenwettkämpfen erzielte die 1. Mannschaft den 3. Tabellenplatz. Die Mannschaft die 1970 gegründet wurde errang in der Saison 1971-72 in der 2. Kreisklasse einen beachtlichen Platz im Mittelfeld.

 

Das Schießen wurde bei den Puffendorfer Schützen immer intensiver, einige Schützen kauften sich sogar eigene Gewehre.

 

1972-73 belegte die 1. Mannschaft in der 1. Kreisklasse Platz 3. Die 2. Mannschaft in der 2. Kreisklasse wiederum einen Mittelfeldplatz.

 

In der Saison 1973-74 errang die 1. Mannschaft den lang ersehnten 1. Platz in der 1. Kreisklasse der gleichzeitig den Aufstieg in die 1. Bereichsklasse A ermöglichte.

Die 2. Mannschaft belegt in der 2. Kreisklasse den 3. Platz.

 

Puffendorfs 1. Mannschaft führte sich in der neuen Klasse im Jahr 1974-75 mit einem 5. Platz gut ein.

Puffendorf 2. errang in der 2. Kreisklasse den 3. Platz.

 

Bei den Rundenwettkämpfen 1975-76 belegte die 1. Mannschaft wieder den 5. Platz und in der Einzelwertung konnte Heinz-Josef Jansen mit einem Schnitt von 279,5 Ringen den 1. Platz erringen.

In der 2. Kreisklasse erreichte die 2. Mannschaft zum 3. Mal einen 3. Platz.

 

Die 1. Mannschaft belegte in den Jahren 1976-77 und 1977-78 jeweils den 6. Tabellenplatz.

Puffendorf 2. im gleichen Zeitraum die Plätze 5 und 3 in der 2. Kreisklasse.

 

Die 1977 neu gegründeten Mannschaften Puffendorf 3 und 4 belegten in der 4. Bezirksklasse

der Saison 1977-78 die Plätze 3 und 4.

 

In der Saison 1978-79 wurde die 1. Mannschaft stark verjüngt und erreichte dadurch nur einen 8. Platz wodurch sie in die 2. Bereichsklasse absteigen mußte.

Dagegen erzielte die 2. Mannschaft sehr gute Ergebnisse und belegte den 1. Platz in der 2. Kreisklasse womit feststand das sie den Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft hatte.

In der Einzelwertung erreichte Willibert Jansen den 1. Platz mit 134,2 Ringen im Schnitt, und Leo Schmitz den 2. Platz mit 126,6 Ringen.

 

Puffendorf 3. erzielte in der Saison 1978-79 den 1. Platz und stieg in die 3. Bezirksklasse auf. Klaus-Peter Bings wurde mit 126,4 Ringen im Schnitt erster in der Einzelwertung, den 2. Platz belegte mit 122,8 Ringen im Durchschnitt Karl-Heinz Henkenmeier.

Puffendorf 4. erzielte den 3. Platz in der 4. Bezirksklasse.

 

Puffendorf 1. hatte sich in der Saison 1979-80 wieder etwas gefangen und erzielte einen guten 2. Platz in der 2. Bereichsklasse. In der Einzelwertung konnte Willibert Jansen mit 277,5 Ringen im Schnitt den 2. Platz belegen.

In der neu gegründeten 1. Bezirksklasse erreichte Puffendorf 2. den 4. Tabellenplatz.

Die 3. Puffendorfer Mannschaft war für die 3. Bezirksklasse nicht stark genug und mußte wieder in die 4. Bezirksklasse absteigen.

Dagegen erreichte die 4. Mannschaft den 1. Platz in der 4. Bezirksklasse und somit den Aufstieg in die 3. Bezirksklasse.

 

Das Sportjahr 1980-81 war sehr erfolgreich. Die 1. Mannschaft belegte in der 2. Bereichsklasse den 2. Tabellenplatz. In der Einzelwertung siegte Willibert Jansen mit 277,3 Ringen im Durchschnitt.

Puffendorf 2. erreichte den 4. Platz in der 1. Bezirksklasse.

Puffendorf 3. wurde Meister in der 4. Bezirksklasse und stieg wieder in die 3. Bezirksklasse auf. Wilfried Jansen erzielte bei diesen Rundenwettkämpfen den 1. Platz in der Einzelwertung mit 118,57 Ringen im Schnitt, den 2. Platz erreichte Hermann-Josef Schröder mit 110,37 Ringen.

Puffendorf 4. erzielte den 3. Platz in der 3. Bezirksklasse.

 

Bei der Bezirksmeisterschaft 1980 im Luftgewehrschiessen errang Puffendorf folgende Plätze:

 

Schüler          -          Mannschaft 3. Platz mit 364 Ringen.

Schüler          -          Einzel 3. Platz Hans-Jürgen Zander mit 113 Ringen.

 

Jugend          -          Mannschaft 2. Platz mit 482 Ringen.

Jugend          -          Einzel 3. Platz Herbert Jansen mit 129 Ringen.

 

Schützen       -          Mannschaft 1. Platz mit 512 Ringen.

Schützen       -          Einzel Heinz-Josef Jansen mit 142 Ringen.

 

Bezirksmeisterschaft KK, Schützenklasse  -  Mannschaft 1. Platz 468 Ringen.

 

1980 stiftete Karl-Josef von Ameln einen Wanderpokal der jedes Jahr Vereinsintern ausgeschossen wird und zwar immer mit 3 Schuss aufgelegt. 1980 - im Stiftungsjahr - holte sich Hans-Josef Schiffers mit 30 Ringen zum ersten Mal den Pokal. Alle weiteren Gewinner seht Ihr auf der Seite "Pokale".

 

Rundenwettkämpfe 1981-82:

1. Mannschaft Meister der 2. Bereichsklasse - Aufstieg in die 1. Bereichsklasse. Einzelwertung Willibert Jansen 2. Platz mit 271,1 Ringen.

2. Mannschaft 6. Platz der 1. Bezirksklasse.

3. Mannschaft zweiter Aufstieg in Folge nun in die 2. Bezirksklasse.

4. Mannschaft 2. Platz - Aufstieg in die 2. Bezirksklasse.

 

Bezirksmeisterschaft 1981:

Jugend          -          Mannschaft 2. Platz mit 481 Ringen.

Schützen       -          Mannschaft 2. Platz mit 519 Ringen.

Schützen       -          Einzel 3. Platz Willibert Jansen mit 135 Ringen.

Schützen       -          Mannschaft KK 1. Platz mit 465 Ringen.

Schützen       -          Einzel KK 3. Platz Heinz-Josef Jansen mit 121 Ringen.

 

Rundenwettkämpfe 1982-83:

1. Mannschaft 6. Platz 1. Bereichsklasse.

2. Mannschaft 3. Platz 1. Bezirksklasse.

Die 3. Mannschaft schaffte das Meisterliche, sie belegte zum 3. Mal den 1. Platz hintereinander

und steigt in die 1. Bezirksklasse auf.

4. Mannschaft 4. Platz 2. Bezirksklasse.

Die neu gegründete 5. Mannschaft schaffte auf Anhieb die Meisterschaft in der 3. Bezirksklasse

und steigt in die 2. Bezirksklasse auf.

Bezirksmeisterschaft 1982:

Jugend          - Mannschaft 3. Platz mit 473 Ringen.

Jugend          - Einzel 1. Platz Herbert Jansen mit 141 Ringen.

Schützen       - Mannschaft 1. Platz mit 531 Ringen.

Schützen       - Einzel 1. Platz Paul Jansen jun. mit 135 Ringen.

Schützen       - Einzel 2. Platz Willibert Jansen mit 135 Ringen.

Altersklasse   - Mannschaft 2. Platz mit 303 Ringen.

 

Stehend von links: Wilhelm Sauer, Heinz Comans, Franz-Josef Henkenmeier, Willi Schiffer, Willibert Jansen,

Willi Rungen.

Knieend von links: Leo Schmitz, Josef Jansen, Willi Jansen.

 

Altersklasse   -          Einzel 2. Platz Willi Rungen mit 114 Ringen.

 

Schützen KK   -         Mannschaft 3. Platz mit 461 Ringen.

Schützen KK   -         Einzel 3. Platz Herbert Jansen mit 127 Ringen.

 

Rundenwettkämpfe 1983-84:

1. Mannschaft 4. Platz 1. Bereichsklasse. Willibert Jansen 3. Platz mit 274.6 R.

2. Mannschaft 3. Platz 1. Bezirksklasse. Karl-Heinz Henkenmeier 3. Platz mit 126,91 Ringen.

3. Mannschaft 4. Platz 1. Bezirksklasse.

4. Mannschaft 5. Platz 2. Bezirksklasse.

5. Mannschaft 6. Platz 2. Bezirksklasse.

 

Bezirksmeisterschaft 1983:

Schüler          -          Mannschaft 1. Platz mit 413 Ringen.

Schüler          -          Einzel 1. Platz Stefan Meya mit 123 Ringen.

Schüler          -          Einzel 3. Platz Manfred Mertens mit 118 Ringen.

Jugend          -          Mannschaft 3. Platz mit 471 Ringen.

Jugend          -          Einzel 2. Platz Ralf Jansen mit 128 Ringen.

Schützen       -          Mannschaft 2. Platz mit 520 Ringen.

Schützen       -          Einzel 3. Platz Heinz-Josef Jansen mit 135 Ringen.

Altersklasse   -         Mannschaft 1. Platz mit 300 Ringen.

Altersklasse   -         Einzel 1. Platz Willi Rungen mit 122 Ringen.

 

Durch dauerndes Training und Ausdauer, auch bei kaltem Wetter, holten wir beim Kleinkaliberschießen immer bessere Platzierungen:

 

Schützen KK    -        Mannschaft 1. Platz mit 475 Ringen.

Schützen KK    -        Einzel 1. Platz Willibert Jansen mit 127 Ringen.

Schützen KK    -        Einzel 3. Platz Paul Jansen jun. mit 117 Ringen.

 

Bezirksmeisterschaft 1984 - Luftgewehr:

Jugend           -          Mannschaft 1. Platz mit 496 Ringen.

Schützen        -          Mannschaft 2. Platz mit 537 Ringen.

Schützen        -          Einzel 2. Platz Willibert Jansen mit 137 Ringen.

Altersklasse    -         Mannschaft 3. Platz mit 297 Ringen.

Altersklasse    -         Einzel 3. Platz Willi Rungen mit 125 Ringen.

 

Kleinkaliber:

Jugend           -          Mannschaft 2. Platz mit 408 Ringen.

Schützen        -          Mannschaft 1. Platz mit 487 Ringen.

Schützen        -          Einzel 1. Platz Heinz-Josef Jansen mit 133 Ringen.

 Von oben nach von links: Jürgen Jansen, Heinz-Josef Jansen, Herbert Jansen, Klaus Schläfke, Ralf Jansen, Hans-Josef Schiffers.

Willi Rungen, Herbert Schröder, Juppi Klein, Meya Stefan, Hubert Menne, Horst Meya, Willi Jansen, Hermann-Josef Schröder, Günther Zander, Klaus Landolt, Paul Jansen jun., Norbert Schröder, Heinz Comans.

Josef Jansen, Peter Felbert, Willibert Jansen, Detlef Zepp, Karl-Heinz Henkenmeier.

Paul Jansen, Stefan Leckner, Roland Felber, Sigfried Rademacher, Dieter Jansen, Leo Schmitz.

 

Schiessjahre unsere Schülermannschaft

"1978  -  1984"

 

Die St. Laurentius Schützenbruderschaft nahm in der Saison 1978-79 zum ersten Mal an der Schülerrunde teil und konnte gleich die Meisterschaft erringen.

 

Auch in der Saison 1979-80 errang man wieder den 1. Platz in der Schülerklasse.

 

1980-81 belegte man den 2. Platz.

 

Bei den Rundenwettkämpfen der Schülerrunde 1981-82 errang man einen mittleren Platz.

 

In der Saison 1982-83 holte man den 3. Platz.

 

Und nach einigen nicht so guten Jahren konnte man in der Saison 1983-84 wieder die Meisterschaft nach Puffendorf holen.

 

            

Vielen  ist noch der Kleinkaliber - Schießstand neben dem Spielplatz in der Kreuzstraße ein Begriff. Es war lange Jahre an der Tagesordnung das KK-Schießen bei Wind und Wetter zu trainieren, denn dieser Schießstand war nur zum Teil überdacht, der Kugelfang und das Ziel waren im Freien. Aber auch dieses "harte Training" zahlte sich aus. Die Ausdauer und das Training führten auch hier zu guten Ergebnissen.

       

Stehend von links: Jürgen Jansen, Heinz-Josef Schiffers, Ralf Jansen,

Herbert Schröder. Knieend von links: Peter Lang, Jürgen Zander.


Die Jahre 1990 bis 1999 waren für die Schießabteilung ebenfalls keine Enttäuschung. Ganz im Gegenteil auch hier waren wir sehr Erfolgreich. Den Mitgliedern der Schießabteilung ist es also immer wieder gelungen große Erfolge zu erzielen. Das hat sich auch bis heute nicht geändert. Unserer Schießabteilung gehören immer noch vergleichsweise viele Schützen an, die für den Schießsport einstehen. Die Schießabteilung besteht in der Saison 2010/2011 aus einer Schülermannschaft, vier Mannschaften in der Schützenklasse und zwei Mannschaften in der Altersklasse, die in den Rundenwettkämpfen des Bezirksverbandes Geilenkirchen oder des Diözesanverbandes Aachen gegen die Mannschaften der anderen Vereine antreten. Wir sind stolz auf diese Schießabteilung, die von der Anzahl ihrer Mitglieder her für so einen kleinen Verein eine wahrlich stolze Größe hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel